Historisches

Die Sachsenwaldschule wurde im Jahre 1926 mit angebundener Sporthalle, Direktorenhaus und drei freistehenden Lehrerhäusern nach Plänen des Architekten Heinrich Bomhoff fertig gestellt. Im Jahre 1928 wurde die Schule durch den Bau des Südflügels ergänzt. Bereits im Folgejahr konnten die ersten Abiturienten an unserer Schule verabschiedet werden.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Schule als Lazarett genutzt und erst 1946 wieder als Schule in Betrieb genommen. In den 60er und 70er Jahren wurde die Schule durch mehrere Neubauten, z.B. den naturwissenschaftlichen Trakt und das Gebäude für die fünften und sechsten Klassen, durch neue Fachräume und den Sportplatz, ergänzt. Seit 1986 steht unser Gymnasium unter Denkmalschutz.

Bauliche Veränderungen in den vergangenen Jahren

Die letzten Jahre sind durch umfangreiche bauliche Veränderungen und Renovierungsmaßnahmen bei Bewahrung des Stils der Hauptgebäude gekennzeichnet:

  • 1998 Neubau einer Zwei-Felder-Sporthalle,
  • 1999 Neubau eines Musikhauses,
  • 2000 Sanierung und Neugestaltung des ehemaligen Direktorenhauses, so dass fünf Gruppenräume, die auch für den Unterricht genutzt werden, zusätzlich zur Verfügung stehen,
  • 2002 Aktion SCHÖNER LERNEN – Wegen der angespannten Haushaltslage des Schulträgers haben Eltern, unterstützt durch Lehrer und Schüler, Farbe und Pinsel in die Hand genommen und alle Klassenzimmer und Flure renoviert,
  • 2003/2004 völlige Neugestaltung und großzügige Erweiterung des naturwissenschaftlichen Traktes,
  • 2004 Umbau und Vergrößerung der Cafeteria,
  • 2004/2005 Sanierung und aufwändige Neugestaltung der Fassaden aller Nebengebäude und der alten Sporthalle,
  • 2005/2006 Ausbau des Dachgeschosses für den Kunstbereich,
  • 2006 Neue Beschalllungsanlage für die Aula (Ehemaligenverein),
  • 2006 Einrichtung eines neuen Medienraumes,
  • Frühjahr/Herbst 2006 Wiederholung SCHÖNER LERNEN,
  • 2008 Umbau Neuausstattung Computerraum,
  • 2010 Neuanlage Schulteich,
  • Herbst 2011 SCHÖNER LERNEN (Upgrade3),
  • 2012 Neuausstattung eines Kunstraumes,
  • 2012 Neubau von 7 Klassen und einer neuen Mensa,
  • 2012 Sanierung Aulafenster,
  • 2012 Erneuerung von Teilen der Außenanlage,
  • 2014 Sanierung des Mensagebäudes sowie des Westflügels

Diese umfangreichen baulichen Veränderungen in den letzten Jahren, die nicht ohne enorme politische, finanzielle und logistische Anstrengungen bewerkstelligt werden konnten, sind sichtbare Zeichen für die erfolgreiche Zusammenarbeit der Schule und der Elternschaft mit dem Schulträger.

Das äußerlich veränderte Gesicht der SWS ist das Ergebnis: Der Charme des alten Backsteinbaus der Sachsenwaldschule ist bei allen Veränderungen erhalten geblieben, aber die deutlich bessere Ausstattung und die neuen optischen Akzente - verbunden mit einer entsprechenden pädagogischen Initiative - stehen für eine moderne, zukunftsorientierte Schule.