Programmatisches

In den letzten Jahren haben sich die Anforderungen an die Schulen deutlich verändert: Gefordert wird von jeder einzelnen Schule mehr Eigenständigkeit und mehr Eigeninitiative.

Die Sachsenwaldschule begreift diese Entwicklung als Chance, verstärkt das eigene Profil herauszustellen und zu entwickeln sowie entsprechende pädagogische und programmatische Zielsetzungen zu formulieren.

Kinder und Jugendliche sollen sich an der Sachsenwaldschule als Persönlichkeit entfalten können und eine zeitgemäße gymnasiale Ausbildung erhalten. Deshalb stellen wir Bildung in Beziehung zu den Leitbegriffen „Selbstverantwortung – Wissen – Soziales Handeln“.

  • Der fachliche Unterricht, der sich an den vorgegebenen aktuellen Bildungsstandards orientiert, steht im Zentrum unserer schulischen Arbeit. Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen diskutieren Stärken und Schwächen des Schulprogramms und entwickeln neue Ideen in Bezug auf erzieherische, fachliche und pädagogische Fragen.
  • Wir verstehen unsere Schulprogrammarbeit als Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Veränderungen.
  • Gemeinsam bewerten wir Erreichtes und arbeiten auf dieser Grundlage beständig an der konzeptionellen Weiterentwicklung.
  • Zusammen mit dem Schulträger arbeiten wir an einer optimalen räumlichen, technischen und medialen Ausstattung unserer Schule.
  • Als Comeniusschule bemühen wir uns in Projekten um eine Zusammenarbeit mit europäischen Partnern.

Schulprofil

Entsprechend den Anforderungen an den gymnasialen Bildungsgang geht es uns an der Sachsenwaldschule um

  • eine fundierte Allgemeinbildung,
  • die Fähigkeit zur Systematisierung von Informationen und zur Abstraktion,
  • die Entwicklung des Urteilsvermögens,
  • die kreative Überwindung von Klischees,
  • Zielstrebigkeit, Leistungsbereitschaft und Disziplin,
  • Rechts- und Unrechtsbewusstsein,
  • Ausdrucksfähigkeit,
  • Teamfähigkeit, Gemeinschaftssinn und Toleranz,
  • praktische Verantwortung und
  • Zivilcourage.

Unser besonderes Augenmerk bei der Arbeit mit den SchülerInnen gilt der Förderung der seelischen und körperlichen Entwicklung, der Sensibilität in allen ästhetischen Fragen und der Gestaltungsfähigkeit im Künstlerischen und Musischen. Als Kompetenzzentrum für Begabtenförderung bemühen wir uns um individuelle Angebote für Kinder mit besonderen Begabungen.

Im Einzelnen dienen diesen Zielen u.a. folgende Maßnahmen, Aktionen und Veranstaltungen:

  • Sextenfest für die neuen SchülerInnen und Eltern sowie Klassenfeste mit thematischen Schwerpunkten, die das Hineinwachsen in die Schulgemeinschaft erleichtern
  • Beobachtung, Förderung und Beratung in Zusammenarbeit mit den Eltern und den ehemaligen Grundschulen in der Orientierungsstufe
  • PatenschülerInnen in der Orientierungsstufe
  • Handlungsorientiertes Lernen in jahrgangsübergreifenden Arbeitsgemeinschaften als Ergänzung des Unterrichtsangebots
  • Wander- und Projekttage
  • Vorlesewettbewerb
  • Begegnungen mit der Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt: u.a. Wirtschaftspraktikum im 12. Jahrgang und fakultatives Betriebspraktikum in der 10. Klasse (G9) bzw. Berufspraktikum in der 9. Klasse (G8)
  • Besuch des Berufsinformations-Zentrums Bad Oldesloe und Veranstaltungen zur Berufsberatung
  • Mathe-Olympiade, Känguru-Wettbewerb
  • Teilnahme an "Jugend debatiert" und "Euroscola"
  • Daniel-Düsentrieb-Wettbewerb, andere naturwissenschaftliche Wettbewerbe
  • Individuelle musikalische Förderung - Instrumentenverleih
  • Chöre in der Unter-, Mittel und Oberstufe mit sehr vielen Mitwirkenden
  • Orchester, Vororchester, Bigband "SWingS" und Juniorband mit vielen Mitwirkenden
  • Orchesterreisen ins europäische Ausland
  • Sommer- und Winterkonzerte, Hausmusikabende
  • Ständig wechselnde Ausstellungen des Fachbereichs Kunst im Foyer und auf den Fluren
  • Interne Turnier-Veranstaltungen in verschiedenen Sportarten für alle Jahrgangsstufen zum Ende des ersten Halbjahres
  • Teilnahme an zahlreichen regionalen Sport-Turnieren
  • Teilnahme an „Jugend trainiert für Olympia“ bis hin zum Bundesfinale in Berlin
  • Weihnachtsbasar zu Gunsten eines sozialen Zwecks (SOS-Kinderdörfer seit 1980)
  • Konfliktmediation/Streitschlichter – in Zusammenarbeit mit dem Verein KONTAKT e.V.; Handyscouts/Juleica-Ausbildung
  • Defending-Schulung: Vermeidung von und Umgang mit Konfliktsituationen
  • Interkulturelle Erfahrungen durch klassenübergreifenden Austausch z. Zt. nach Frankreich und Italien sowie Spanien
  • Aufführungen, Lesungen, Diskussionen für die verschiedenen Jahrgangsstufen mit Theatergruppen, Künstlern oder Personen von historisch-politischem Interesse
  • Enrichment-Angebote

Ebenfalls den oben genannten Zielen der Sachsenwaldschule dienen folgende ständige Einrichtungen:

  • Suchtprävention - Zusammenarbeit mit dem Beratungszentrum Süd-Stormarn
  • Cafeteria: Mit großartigem Einsatz sorgen seit 1994 ehrenamtlich arbeitende Mütter und Väter für gesunde Pausenmahlzeiten. Inzwischen wird die Versorgung durch eine professionelle Küchenmannschaft ergänzt. In der neuen Mensa wird täglich Mittagessen zubereitet. Das Angebot findet sich im Bereich „Service" der Homepage
  • Verein der Förderer, Freunde und Ehemaligen der Sachsenwaldschule Gymnasium Reinbek e. V.: Der „Förderverein“ unterstützt, dank der Spendengelder der Eltern, vielfältige Projekte und Anschaffungen der Schule, die sonst nicht finanzierbar wären.
  • Ehemaligenverein: Seit 1998 pflegt der Verein – nunmehr Teil des Fördervereins - die sozialen Kontakte über die Jahrgänge und Generationen hinweg. Ehemalige der Sachsenwaldschule informieren einmal jährlich OberstufenschülerInnen hinsichtlich ihrer Studien- und Berufswahl. Diese Veranstaltung ist ein fester Bestandteil unseres schulischen Lebens geworden.

Abschließendes

Die oben aufgelisteten Stichworte zum Schulprofil stellen in einigen Bereichen eine Momentaufnahme dar, die die dynamische Entwicklung der Sachsenwaldschule nur ansatzweise widerspiegelt, denn ständig gibt es neue Ideen, Aktionen und Initiativen.

  • So ist die SV, die Schülervertretung, mit einem Partnerschaftsprogramm Kindernothilfe, der Anschaffung weiterer Schülerspinde, der Erweiterung unseres Schulkleidungsangebots und der Gestaltung eines Oberstufenraums beschäftigt. Außerdem organisiert sie regelmäßig Stufenfeste und Freundschaftsaktionen, z.B. Rosen zum Valentinstag.
  • Nur teilweise wird in der Auflistung oben deutlich, welchen Stellenwert die Musik in der Sachsenwaldschule innehat: Allein schon wegen der vielen engagierten Schüler fallen das Orchester, das Vororchester, die Bigband, Juniorband und die drei Chöre besonders auf. Halbjährlich werden Konzerte gegeben, die an den jeweils drei Abenden immer ausverkauft sind.
  • Auch die sportlichen Erfolge der Sachsenwaldschule sind zu erwähnen. Für alle leistungssportlich interessierten SchülerInnen werden Schulmannschaften für den Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia zusammengestellt. Eine Serie von gewonnenen Landesmeistertiteln und Teilnahmen am Bundeswettbewerb zeugen von einem ausgeprägt hohen sportlichen Niveau an der Sachsenwaldschule.
  • Die Naturwissenschaften mit Mathematik und Informatik nehmen einen immer breiter werdenden Stellenwert ein. Über den alltäglichen Unterricht hinaus gibt es immer wieder Höhepunkte im schulischen Leben, die manchmal einen großen Teil von Schülern ansprechen, zu anderer Gelegenheit Einzelleistungen hervorbringen. Anzuführen sind die Teilnahme an regionalen und überregionalen Wettbewerben, siehe auch die aktuellen Meldungen hierzu. Anspruchsvolle individuelle Lernleistungen ergänzen das Spektrum.

Interessierte Eltern und Schüler können am „Tag der offenen Tür“ die Sachsenwaldschule besuchen. Zudem gibt es nach Absprache für die Grundschüler der vierten Klassen auch individuelle Möglichkeiten, Unterricht und Schulalltag an der Sachsenwaldschule kennen zu lernen.

Alle Veranstaltungen der Sachsenwaldschule sowie die genauen Daten für die Anmeldung der Grundschüler usw. sind auf der Seite Termine einzusehen.