Der Kompostversuch – das Winterprojekt der Garten AG

Am 26. November 2014 haben wir auf unserem umgegrabenen Gemüsebeet vom Sommer einen Kompostversuch angelegt. Auf diese Weise hoffen wir, für die nächste Gartensaison neue Nährstoffe in unser Gartenland zu bekommen. Da wir aber nicht nur Gärtner sondern auch Wissenschaftler sein wollen, haben wir daraus ein kleines Experiment entwickelt.

In der Woche vorher haben wir Laub von 7 verschiedenen Baumarten getrennt in 7 Säcke gesammelt. Es sind die Baumarten Kastanie (Aesculus hippocastanum), Linde (Tilia cordata), Feldahorn (Acer campestre), Süßkirsche (Prunus avium), Stieleiche (Quercus robur), Walnuss (Juglans regia) und Hainbuche (Carpinus betulus).

Wie man auf unseren Fotos sehen kann, haben wir für unsere Laubsammlung aus Kaninchendraht 7 mal 1 Quadratmeter eingezäunt und jeweils mit einer Laubart befüllt. Nun beobachten wir, welche Laubart über Winter am besten verrottet. Wir wetten mehrheitlich, dass es das Kastanienlaub ist, manche tippen aber auch, dass es das Lindenlaub ist. Wir melden uns wieder, wenn der Frühling kommt!

Zurück